"Greening Ports"-Side-event zur Welt-Hafenkonferenz der IAPH in Hamburg

NABU-Zwischenbilanz zu "Sauberer Luft in Häfen" und Einstieg in weitere Umweltwirkungen von Häfen

Am 1. Juni 2015 veranstaltet der NABU Hamburg in seinen Räumlichkeiten eine ganztägige Konferenz mit dem Namen "Greening Ports". Seit vielen Jahren befasst sich der NABU vornehmlich mit den Folgen schlechter Luftqualität in Häfen. Über einen Zeitraum von drei Jahren hat der NABU sechs Konferenzen in europäischen Hafenstädten mit Fachleuten der See- und Hafenwirtschaft durchgeführt und ein umfangreiches Manual erstellt, in dem unter anderem zahlreiche "Best Practice"-Beispiele internationaler Häfen zur Emissionsreduzierung zusammengefasst sind. Im Rahmen der Konferenz präsentiert der NABU diesen Ergebnisbericht des EU LIFE+ Projektes "Clean Air in Ports".

Mit "Greening Ports" will der NABU weitere Einflussfaktoren  hafenwirtschaftlicher Tätigkeit auf Mensch und Umwelt wie  durch Licht- oder Lärmemissionen, Abfall, Wasserqualität oder Flächenverbrauch thematisieren. Neben einer Einschätzung  der EU-Kommission zu den Gesundheitskosten wirtschaftlicher Aktivität in Häfen erläutern Wissenschaftler des Leibnitz-Instituts zu Luft- und Lichtemissionen oder des Helmholtz-Instituts zu Luftemissionen mögliche Folgen für die menschliche Gesundheit.  Dargestellt werden deswegen ebenfalls praktische Lösungen und Instrumente, wie Umwelteinflüsse in Häfen insgesamt reduziert werden können.  Unter anderem erläutert die Hamburg Port Authority (HPA) ihr smartPORT-Konzept sowie der Hafen von Amsterdam Maßnahmen zur Reduzierung von Lärm- und Lichtemissionen. Der CEO von HPA, Jens Meier, wird zu Beginn der Veranstaltung ein Grußwort sprechen.

Die von der BINGO!-Lotterie unterstützte Veranstaltung "Greening Ports" findet parallel zur IAPH-Welthafenkonferenz in den Räumlichkeiten des NABU-Landesverbandes Hamburg statt. Rund 100 Fachleute  internationaler Häfen, Reedereien, nationaler Verwaltungen und Parteien haben sich zu der in englischer Sprache mit deutscher Simultanübersetzung stattfindenden Konferenz ebenso angemeldet wie interessierte Privatleute.

Ansprechpartner:
Malte Siegert, Leiter Umweltpolitik NABU-Landesverband Hamburg siegert@nabu-hamburg.de, 040 / 69 70 89 - 15, 0173 / 937 32 41

Weitere Informationen:

zurück