Emissionsminderung in europäischen Städten

Foto: ©Stephanie Hofschläger / PIXELIO Foto: ©Stephanie Hofschlaeger / PIXELIO

Städte spielen bei Schadstoffemissionen eine große Rolle, denn sie sind »Hotspots« – hier werden viele Schadstoffe emittiert, gleichzeitig lebt ein großer Anteil der Bevölkerung dort. Ihnen kommt daher die große Verantwortung zu, die Emissionen zu reduzieren, um die Gesundheit der Menschen und das Klima zu schonen. Der BUND möchte mit seinem Projekt den Dialog zwischen Städten fördern und dabei helfen, dass bereits erfolgreiche Erfahrungen auf andere Städte übertragen werden können.


Es werden verschiedene Workshops zusammen mit Städten organisiert. Jeder Workshop konzentriert sich dabei auf ein bestimmtes Maßnahmenpaket. Gemeinsam mit den Städten analysiert der BUND Grundvorrausetzungen für die Umsetzung der Maßnahmen, sowie positive und negative Erfahrungen. Diese Erfahrungen werden von in sogenannte Guidelines verwandelt, die dann über die Website des BUNDs abgerufen werden können.


Diese Aktivitäten stehen in engem Zusammenhang mit den Europäischen Städtevergleich, der seit 2011 stattfindet und die Maßnahmen zur Emissionsminderung der Städte gegenüberstellt – mit besonderem Fokus auf Feinstaubminderung. Mit diesem Vergleich werden Luftqualitätsmanager der Städte erreicht, der Austausch zwischen Institutionen gestärkt, und die Öffentlichkeit informiert.