Kopenhagen als Modell-Stadt

VCD/Tim Schubert
VCD/Tim Schubert

Das Teilprojekt des Danish Ecocouncils konzentriert sich auf drei Aspekte:

  • Kopenhagen als Modell-Stadt für Luftqualität.
  • Luftverschmutzung mit Feinststaub.
  • Fahrradfahren und City Maut als Mittel zur Verbesserung der Luftqualität.


Das Hauptziel der Model-Stadt Kopenhagen ist es, zu zeigen, dass es als europäische Großstadt möglich ist, die Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide einzuhalten. Hiermit sollen auch andere Städte inspiriert werden, ähnliche Wege zu beschreiten. Die Europäische Kommission, das Europäische Parlament, Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Gemeinden sollen besonders angesprochen werden, genauso wie Politikerinnen, Politiker und NGOs. Eine Broschüre erscheint im Frühling 2013, fasst die Ergebnisse des Teilprojekts zusammen. Auch zwei Workshops, September 2013 in Berlin und 9. Oktober 2013 in Kopenhagen, behandeln thematisch Kopenhagen als Modell-Stadt.


Ziel der weiteren Aspekte ist es, wissenschaftlich fundierte Information bereitzustellen. Im Besonderen wird hier auf die Feinstaubpartikel eingegangen. Genauere Informationen bieten Aufschluss über die Partikel und deren Beschaffenheit, Vorschläge zu Grenzwerten und Gefährdung der Gesundheit. In diesem Kontext werden »City Maut« und »Fahrradfahren« als Maßnahmen zur Reduzierung von Feinststaub näher vorgestellt.  

 

Weitere Informationen zum Problem der Luftverschmutzung und den Lösungsansätzen der Modell-Stadt Kopenhagen hier.