Saubere Busse

Foto: M. Gloger / vzbv
Partikelfilter – vor und nach dem Gebrauch. Foto: Gregor Kolbe / VCD

Busse des öffentlichen Personennahverkehrs haben innerstädtisch einen erheblichen Anteil an den Schadstoffemissionen. Um die Luftqualität insgesamt zu verbessern sind deshalb Maßnahmen nötig, die den öffentlichen Busverkehr sauberer machen. Eine Möglichkeit ist die Nachrüstung der Busse mit Dieselpartikelfiltern. Diese sorgen dafür, dass die Partikelemissionen um mehr als 95 Prozent reduziert werden. Dies hat nicht nur auf die Luftqualität in den Städten und somit die Gesundheit der Bewohner positive Auswirkungen sondern spielt auch hinsichtlich der Verringerung der globalen Erwärmung ein wichtige Rolle. Darüber hinaus spielt die Reduzierung der Stickoxid- (NOx)-Emissionen von Stadtbussen eine wichtige Rolle.

Neben Deutschland versucht das Projektteam auch in Polen und der Tschechischen Republik. durch Veranstaltungen, Publikationen und Zusammenarbeit mit lokalen Partnern die Busemissionen zu reduzieren. Ein wichtiger Aspekt ist dabei die Aufklärung und Sensibilisierung der Bevölkerung, Verwaltung, Verkehrsunternehmen, Politik und anderen Akteuren. Nur mit einem entsprechenden Verständnis über die Wirkungszusammenhänge zwischen Luftreinhaltung und den technischen Maßnahmen können darauf aufbauend konkrete Umsetzungsschritte erarbeitet und initiiert werden. Um einen direkten Kontakt zu den Entscheidungsträgern in den beiden Ländern herzustellen und eine wirkungsvolle Strategie für die Öffentlichkeitsarbeit entwickeln und umsetzen zu können, arbeitet der VCD eng mit einer polnischen und tschechischen NGO zusammen.

Seit dem Projektstart wurden mehrere Runde Tische in den drei Ländern durchgeführt, unter anderem in Berlin, Warschau, Prag, Krakau und Düsseldorf. Bei diesen kamen Vertreter von Kommunen, Ministerien, Verkehrsunternehmen und NGO´s zusammen um über die Möglichkeiten der Reduzierung der Schadstoffemissionen der öffentlichen Busflotte und darüber hinausgehende Instrumente zur Verbesserung der Luftqualität, wie z.B. Umweltzonen, zu diskutieren. Im September 2014 fand in Berlin eine Konferenz statt, bei der deutschen Experten den polnischen und tschechischen Vertretern von Kommunen, Ministerien, NGO´s und Journalisten lokale, aber auch nationale Maßnahmen zur Verringerung des Schadstoffausstoßes präsentierten.

Basierend auf den Veranstaltungen und den unterschiedlichen nationalen Situation wurden Leitfäden erarbeitet, die die Notwendigkeit und Möglichkeiten von sauberen Bussen für die lokale Luftreinhaltepolitik zusammen fassen. Diese sollen Entscheidungsträgern Informationen zur Verbesserung der Situation an die Hand geben, gute Beispiele für erfolgreiche Nachrüstmaßnahmen präsentieren und gleichzeitig das Netzwerk an Unterstützern und somit den öffentlichen Druck vergrößern.

Guidelines 'Saubere Busse'