Forderungen zum Jahr der Luft

Gemeinsam mit 17 weiteren Umweltverbänden aus ganz Europa hat die Kampagne "Rußfrei fürs Klima" und das Projekt "Clean Air" zu Beginn des Jahres 2013 einen Forderungskatalog für das "Jahr der Luft" formuliert. Am 7. Januar wurden die Forderungen führenden Politikerinnen und Politikern in 13 europäischen Ländern überreicht und am folgenden Tag auch EU-Umweltkomissar Janez Potocnik vorgestellt. Der deutsche Bundesumweltminister Peter Altmaier erhielt die Forderungen am 12. April.
Nur wenn die Forderungen erfüllt werden, verdient das Jahr 2013 auch den Titel "Jahr der Luft". Die Kampagne "Russfrei fürs Klima" wird fortlaufend prüfen und bewerten, wie sich die Politiker auf allen Ebenen für die Luftreinhaltung in Europa einsetzen.

Forderungskatalog

Gemeinsame Forderungen

60 nichtstaatliche Umwelt- und Gesundheitsorganisationen sowie Bürgerverbände aus Europa haben gemeinsam ein Positionspapier erarbeitet in dem sie die Europäische Kommission auffordern ambitionierte Maßnahmen gegen die schlechte Luftqualität zu ergreifen. Sie formulierten drei Prioritäten, für die die Europäische Kommission rechtliche Maßnahmen ergreifen muss.

Joint NGO position paper

Capacity Building

Capacity Building ist ein Begriff, der im Zusammenhang mit Non-Profit-Organisationen verwendet wird. Capacity Building beschreibt die Maßnahmen zur Erhöhung der Effektivität einer Organisation. Dies kann den Aufbau von Wissen, Fähigkeiten oder Strukturen bedeuten.

Newsletter

Unser Newsletter bringt Sie immer auf den neusten Stand.

Hier geht's zur Anmeldung.

Das wollen wir erreichen

Die Europäische Luftqualitätsrichtlinie soll effektiver umgesetzt werden. Um dies zu erreichen, arbeiten NGOs und europäische Behörden zusammen, um Möglichkeiten zu erörtern, wie dies geschehen kann.

Netzwerke zu errichten ist ebenso ein Ziel des Projektes. Hier arbeiten regionale und lokale Verwaltungen zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern von NGOs, um Modell-Beispiele zu erarbeiten. Eine zentrale Frage hierbei: Unter welchen Umständen sind Luftverbesserungsmaßnahmen im Transportsektor erfolgreich? Und: Wie lassen sich diese Ergebnisse auf andere Städte Europas übertragen?

Die Position von NGOs wird durch Maßnahmen des »Capacity Buildings« verbessert. Der Druck auf Verwaltungen, effektive Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität zu ergreifen, wird dadurch verstärkt.

Ein weiteres Ziel des Projektes »Clean Air« ist, für die Ziele der Luftqualitätsrichtlinie zu werben. Europäerinnen und Europäern sollen ein Bewusstsein dafür bekommen, was für eine Verbesserung saubere Luft mit sich bringt und vor allem, wie schwierig es ist, diese Ziele zu erreichen. Diese Website soll dabei helfen, sie über die Maßnahmen zu informieren.